vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-CHELSEA-WEST HAM
Diego Costa (r.) bescherte Antonio Conte einen Auftaktsieg mit Chelsea © Getty Images

Antonio Conte feiert im ersten Spiel des FC Chelsea gegen West Ham einen Last-Minute-Sieg. Der Matchwinner hätte allerdings nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen.

Drama pur an der Stamford Bridge: Diego Costa hat mit einem Treffer in der 89. Minute den FC Chelsea im Londoner Derby gegen West Ham United zu einem glücklichen 2:1 (0:0)-Auftaktsieg geführt.

Im ersten Spiel unter ihrem neuen Coach Antonio Conte wendeten die Blues damit einen Fehlstart gerade noch ab.

Eden Hazard hatte die Hausherren kurz nach der Pause mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung geschossen (47.). Doch James Collins (77.) hatte mit seinem Ausgleichstreffer Hoffnungen auf einen Punktgewinn für West Ham geschürt.

Die Highlights von Chelsea gegen West Ham im Video

Costa mit hartem Einsteigen

Besonders brisant: Chelseas Matchwinner Costa hätte zum Zeitpunkt seines Treffers eigentlich gar nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen.

Bereits mit Gelb verwarnt, attackierte der Spanier mit offener Sohle West Hams Keeper Adrian (76.) und traf diesen am Schienbein. Sehr zum Ärger von Gästecoach Slaven Bilic verzichtete Schiedsrichter Anthony Taylor auf einen Platzverweis.

Chelsea v West Ham United - Premier League
Diego Costa wurde für seine Attacke gegen Adrian nicht bestraft © Getty Images

"In neun von zehn Fällen eine Verwarnung"

"In neun von zehn Fällen führt ein Angriff auf den Torhüter zu einer Verwarnung. Unglücklicherweise war dies der zehnte Fall", sagte Bilic, zeigte sich aber dennoch als fairer Verlierer: "Wenn du durch solch ein spätes Tor verlierst, ist das natürlich enttäuschend, aber um fair zu sein, bis zu unserem Ausgleichstor waren sie viel besser als wir - viel aggressiver und sie haben diese individuelle Klasse."

Bilic' Kollege Conte freute sich hingegen über sein gelungenes Debüt. "Diese Liga ist sehr schwierig. Es gibt in der Premier League immer eine hohe Intensität und es wird sehr physisch gespielt. Wir haben ein gutes Spiel gespielt, mit hoher Intensität und Geschwindigkeit", sagte Chelseas Trainer.

Nordtveit in der Startelf

Bei West Ham spielte der ehemalige Bundesliga-Profi Harvard Nordtveit, der erst im Sommer von Borussia Mönchengladbach nach London gewechselt war, von Beginn an.

Der gebürtige Kölner Gökhan Töre wurde in der 35. Minute für den verletzten Offensivspieler Andre Ayew eingewechselt.

Video

Erster Tabellenführer der Premier League ist Rekordmeister Manchester United vor Erzrivale FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und jeden Montag ab 23.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel