vergrößernverkleinern
Arsenal v Chelsea - Premier League
Mesut Özil erzielte das dritte Tor für den FC Arsenal in traumhafter Manier © Getty Images

Der FC Arsenal lässt den FC Chelsea vor allem in der ersten Halbzeit komplett alt aussehen, profitiert aber von einem Patzer. Auch Mesut Özil darf jubeln.

Der FC Arsenal hat im Spitzenspiel der Premier League ein Ausrufezeichen gesetzt und bei Teammanager Arsène Wenger Meisterschaftshoffnungen entfacht.

Am Samstagabend setzte sich Arsenal zu Wengers 20-jährigen Jubiläum mit 3:0 (3:0) gegen den FC Chelsea durch. Alexis Sanchez (11.), Theo Walcott (14.) und Özil (40.) mit einem Traumtor sicherten den Dreier im Londoner Derby. Aufseiten der Gunners stand außer Özil in Shkodran Mustafi noch ein zweiter Weltmeister in der Start-Elf von Wenger.

"Es war einer dieser Momente im Leben eines Trainers, in dem man denkt 'Heute ist ein großartiger Tag'", sagte der zufriedene Wenger: "Die erste Halbzeit war fast perfekt. Wir haben mit Style, Tempo und viel Bewegung gespielt. "

Sanchez auf Henrys Spuren

Sanchez' Treffer ging allerdings ein böser Patzer von Chelsea-Verteidiger Gary Cahill voraus. Der Chilene hat damit in seinen ersten 100 Einsätzen für Arsenal 47 Tore erzielt - und damit nur eins weniger als Klublegende Thierry Henry. Özil hatte seinen Treffer selbst eingeleitet und mit einem Volleyschuss abgeschlossen.

Video

Für Arsenal war es der erste Sieg über Chelsea seit fünf Jahren, zudem traf man in diesem Duell nach fünf torlosen Partien erstmals wieder ins Netz. Die Blues dagegen, die eine Reaktion nach der Niederlage gegen Liverpool verpassten, kassierten erstmals seit Oktober 2012 zwei Tore in den ersten 15 Minuten. So hoch hatte Chelsea das Stadtduell zudem zuletzt 1997 verloren.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und jeden Montag ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1

Zuvor hatten auch der FC Liverpool und Manchester United Kantersiege gefeiert, Manchester City wahrte die weiße Weste. Die Leistungen der vergangenen Wochen lassen Wenger auch an die Meisterschaft glauben. "Im Moment ist Manchester City weit vorne. Aber wenn wir unsere guten Leistungen beibehalten, könnten wir eine Chance auf die Meisterschaft haben", so Wenger.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel