vergrößernverkleinern
Manchester United v Manchester City - Premier League
Marcus Rashford kam aus der gleichen Region wie Patrick Lawler © Getty Images

Der letzte Wunsch eines United-Fans war es, seine Stars persönlich zu treffen. Kurz nachdem ihm dieser Wunsch erfüllt wird, stirbt der krebskranke 73-Jährige.

Für Patrick Lawler gab es nur einen Verein in seinem Leben: Manchester United. Ein großer Wunsch des Krebskranken war, Spieler der "Red Devils" persönlich zu treffen.

Als es ihm immer schlechter ging, wendete sich seine Enkelin Kayleigh via Facebook an den Premier-League-Klub.

Die "Red Devils" ließen sich nicht lange bitten und schickten die Profis Marcus Rashford, Jesse Lingard, Ashley Young und Timothy Fosu-Mensah zu dem schwerkranken Anhänger. Nach dem Training fuhren die Stars in ihren privaten Autos am Haus von Lawler vor.

Sie posierten auf zahlreichen Fotos, schrieben Autogramme und redeten mit dem 73-Jährigen. Knapp eine Stunde nach dem Besuch starb Patrick Lawler.

Kayleigh war sehr glücklich, ihrem Großvater den letzten Wunsch erfüllt zu haben: "Vielen Dank an alle, die geholfen haben. Ich bin sicher, mein Opa ist jetzt im Himmel."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel