vergrößernverkleinern
Roberto Firmino lobt Jürgen Klopp in den höchsten Tönen © Getty Images

Der ehemalige Hoffenheimer Stürmer hat große Ziele mit dem FC Liverpool. Mit Jürgen Klopp sieht er dafür den richtigen Trainer und Förderer an seiner Seite.

Liverpool-Stürmer Roberto Firmino hält große Stücke auf seinen Trainer Jürgen Klopp.

"Ich wusste, dass er der Richtige ist für Liverpool. Als ich hörte, er kommt, war ich sehr glücklich. Er hat die Arbeitermentalität aus Deutschland mit hierher gebracht und das Team hat sich diesen Stil angeeignet. Unsere Verhältnis ist einwandfrei. Er ist ein großartiger Mensch. Wenn man das macht, was er von dir verlangt, wird er dich niemals hängen lassen", schwärmt der 24-jährige in der Daily Mail und fügt hinzu:

"Ob er mich zum 'Neymar von Liverpool' machen kann? Das hängt komplett von mir ab."

"Marathon Man" Firmino

Auch wenn Neymar natürlich eine andere Hausnummer ist - Jürgen Klopp hat bereits bewiesen, dass er Superstars formen kann. In Dortmund gelang ihm dies mit Pierre-Emerick Aubameyang und Robert Lewandowski. Kein Wunder also, dass sich Firmino ähnliche Hoffnungen macht.

Aktuell könnte es für den Brasilianer nicht besser laufen. Vergangenes Wochenende steuerte er mit zwei Treffern wesentlich zum Sieg über Meister Leicester bei. In vier Ligaspielen lief er 46,9 Kilometer - der drittbeste Wert der Liga. Englische Medien schreiben aufgrund seiner Laufbereitschaft sogar vom "marathon man". 

Seit August 2015 kreierte er 63 Chancen für Liverpool - der zweitbeste Wert im Team. Der Stammplatz im Sturm ist ihm folglich momentan sicher. 

Dabei hätte der ehemalige Hoffenheimer fast einen anderen Weg eingeschlagen, wie er verrät: "Früher war ich Innenverteidiger - bis in die A-Jugend!" Glücklicherweise erkannten die Trainer damals dann doch noch rechtzeitig Firminos Offensivqualitäten, welche am Freitag im Spitzenspiel gegen den FC Chelsea (ab 21 Uhr im LIVETICKER) wieder gefragt sein werden.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt am Montag ab 19.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel