Video

Vor seiner Königsklassen-Premiere mit ManCity gegen Mönchengladbach stapelt Pep Guardiola tief. Trotz Ausgaben von 212 Millionen zählt er sein Team nicht zu den Favoriten.

Sechs Siege in sechs Pflichtspielen, darunter das gewonnene Stadtderby gegen Manchester United - die bisherige Bilanz von Pep Guardiola bei Manchester City lässt sich sehen.

Trotzdem hält der Perfektionist seine Mannschaft nicht für einen Anwärter auf den Gewinn der Champions League. Vor dem Auftaktspiel in Gruppe C gegen Borussia Mönchengladbach am Dienstag (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) stapelte Guardiola tief.

"Wenn Sie mich fragen, ob wir bereit sind, um in Europa zu konkurrieren - wir sind es nicht", sagte der City-Coach dem englischen TV-Sender Sky Sports: "Bis jetzt lief es okay in der Premier League, aber so wie wir momentan spielen, sind wir nicht in der Lage, mit den besten Klubs Europas mitzuhalten."

Video

Die Skyblues hatten im Sommer 212 Millionen Euro für neue Stars ausgegeben, rund 77 davon allein für die deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leroy Sane.

Ex-BVB-Star Gündogan ist nach seiner Knieverletzung noch immer nicht hundertprozentig fit. Auch das lässt Guardiola an Erfolgen zweifeln: "Wir brauchen alle Spieler, um Titel zu gewinnen."

Neben Gündogan muss derzeit auch Kapitän und Abwehrchef Vincent Kompany kürzertreten. Den Belgier plagen seit Mai Leistenprobleme.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel