vergrößernverkleinern
Zlatan Ibrahimovic war im Spiel nicht immer einer Meinung mit Referee Michael Oliver
Zlatan Ibrahimovic war im Spiel nicht immer einer Meinung mit Referee Michael Oliver © Getty Images

Manchester United hat nach der Pleite in Watford wenig Grund zum Lachen. Während der Partie aber sorgt der Schiedsrichter ungewollt für Spaß bei Ibrahimovic.

Bei Manchester United gab es am Sonntag wenig Grund zur Freude. Das Team von Jose Mourinho verlor mit 1:3 beim FC Watford und machte damit eine Katastrophenwoche nach der Niederlage im Stadtderby gegen City und in der Europa League gegen Feyenoord Rotterdam perfekt.

Zumindest Zlatan Ibrahimovic hatte in einem kurzen Moment dennoch seinen Spaß. Vor einem Freistoß wollte Schiedsrichter Michael Oliver das Freistoß-Spray wieder an seiner Hose verstauen. Dabei betätigte Oliver aber versehentlich den Auslöser und sprayte sich selbst an.

Ibrahimovic, der zuvor auf den Referee eingeredet hatte, entging das nicht und lachte. Auch Watford-Verteidiger Sebastian Prödl konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Zumindest Ibrahimovic verging das Lachen aber im Laufe der Partie. Für Mourinho war dafür auch Oliver Schuld.

"Wir können und müssen an uns arbeiten, sowohl aus kollektiver als auch individueller Sicht. Aber ich kann nicht kontrollieren, was die Referees machen. Ich kann an ihren Fehlern nichts ändern", sagte der Portugiese im Gespräch mit BT Sport. Mourinho monierte ein angebliches Foulspiel an Anthony Martial unmittelbar vor dem 0:1, das Oliver nicht geahndet hatte.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 19.25 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel