vergrößernverkleinern
Der frühere Chelsea-Coach Jose Mourinho (r.) beim Handschlag mit Jürgen Klopp
Der frühere Chelsea-Coach Jose Mourinho (r.) beim Handschlag mit Jürgen Klopp © Getty Images

Vor dem Spiel von Manchester United in Liverpool stichelt Jose Mourinho gegen Jürgen Klopp. Doch damit nicht genug: Vor Reportern äfft er den Deutschen auch noch nach.

Pep Guardiola und Arsene Wenger sind nur zwei der Top-Trainer, mit denen sich Coach Jose Mourinho von Manchester United im Laufe seiner Karriere leidenschaftliche Scharmützel lieferte.

Mourinho stichelt

Vor dem Gastspiel seiner Red Devils beim FC Liverpool am Montag (ab 21 Uhr im LIVETICKER) hat sich der Portugiese nun auch eine Stichelei gegen Reds-Trainer Jürgen Klopp geleistet.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

Mourinho ist offensichtlich kein Freund von Klopps emotionaler Art zu coachen. Diese äffte der 53-Jährige dann auch noch vor Reportern nach.

Video

Mit Blick auf das Spiel an der Anfield Road wurde Mourinho natürlich auf das Duell mit dem Deutschen angesprochen.

"Wir benehmen uns"

"Ich stehe an der Seitenlinie, um zu coachen", grummelte er, "nicht um..." Theatralisches Händewackeln vollendete den Satz ohne Worte.

Mourinho - selbst ein Meister der psychologischen Kriegsführung - wirft Klopp indirekt vor, die Schiedsrichter von außen beeinflussen zu wollen.

Er dagegen sei ganz anders: "Wir setzen die Schiedsrichter nicht unter Druck, wir benehmen uns an der Seitenlinie", führte "The Special One" aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel