vergrößernverkleinern
Liverpool v Tottenham Hotspur - Premier League
Mauricio Pochettino (r.) beschwert sich über das Verhalten von Jürgen Klopp © Getty Images

Mauricio Pochettino beschwert sich über das Gebaren von Jürgen Klopp beim League-Cup-Spiel zwischen Liverpool und Tottenham. Auch der Schiedsrichter spielt eine Rolle.

Das nervenaufreibende Achtelfinale im englischen League Cup zwischen dem FC Liverpool und Tottenham Hotspur (2:1) hat für Ärger gesorgt.

Nach der Partie beschwerte sich Spurs-Coach Mauricio Pochettino über das Verhalten von Gegenüber Jürgen Klopp und dessen Assistenten an der Seitenlinie.

"Ich finde es sehr seltsam, dass sie gegen Ende des Spiels angefangen haben zu lamentieren. Arnold (Liverpools Verteidiger Trent Alexander Arnold, Anm. d. Red.) hätte in der ersten Halbzeit vom Platz fliegen müssen. Sich danach zu beschweren, ist schon seltsam", sagte Pochettino.

Video

Die Szene, die der Argentinier ansprach, war ein hartes Einsteigen von Arnold gegen Tottenhams Ben Davies in der 25. Minute, die von Schiedsrichter Jon Moss nur mit Gelb geahndet wurde.

Pochettino stichelt gegen Reds

In der Schlussphase versuchten Klopp und Co. auf den Referee einzuwirken, nachdem dieser den Gästen einen Elfmeter zugesprochen hatte, aus dem der Anschlusstreffer durch Vincent Janssen resultierte. Zudem forderte der Liverpooler Trainer mehrere Freistöße für sein Team.

Das vehemente Diskutieren mit dem Schiedsrichter störte Pochettino offensichtlich sehr.

"Sie haben sich über ein normales Spiel beschwert. Aber ja, vielleicht waren sie froh, das Spiel mit elf Akteuren auf dem Feld beendet zu haben", legte Pochettino nach.

Klopps Reds waren dank eines Doppelpacks von Daniel Sturridge in die Runde der letzten Acht eingezogen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel