vergrößernverkleinern
Mauricio Pochettino (H.) ist Experte darin, Pep Guardiola (l.) Probleme zu bereiten © Getty Images

ManCity unterliegt Tottenham, Pep Guardiola findet in Mauricio Pochettino einmal mehr seinen Meister. Keiner hat dem Spanier mehr Punkte abgeknöpft als der Argentinier.

Mauricio Pochettino hat Pep Guardiola geärgert - wieder einmal.

Der argentinische Erfolgstrainer bezwang mit Tottenham Hotspur am vergangenen Wochenende Tabellenführer Manchester City und setzte Guardiolas Serie von sechs Premier-League-Siegen am Stück ein Ende.

Die Highlights der ersten Guardiola-Pleite:

Das 2:0 an der White Hart Lane war Pochettinos zweiter Sieg im zehnten Duell mit Guardiola. Der Ex-Bayern-Coach ließ in seiner Karriere sogar schon zehn mögliche Liga-Punkte gegen Pochettino liegen - so viele wie gegen keinen anderen.

Die zwei Übungsleiter trafen in der Vergangenheit schon mehrfach in der spanischen Primera Division an der Seitenlinie aufeinander, als Pochettino Espanyol Barcelona und Guardiola den FC Barcelona trainierte.

Video

"Mauricio ist nicht nur einer der besten Trainer in England, sondern einer der besten Trainer der Welt. Ich schaue Tottenham gerne zu", lobte Guardiola Pochettino schon vor der Partie am Sonntag. 

Die Spurs haben derweil ihren besten Saisonstart seit 1960 hingelegt und sind nach sieben Spieltagen der erste City-Jäger mit 17 Punkten. Dicht dahinter ist mit dem FC Arsenal ein weiterer Klub aus London (16 Punkte).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel