vergrößernverkleinern
Owen Hargreaves (l.) hält große Stücke auf Henrikh Mkhitaryan
Owen Hargreaves (l.) hält große Stücke auf Henrikh Mkhitaryan © Getty Images

Henrikh Mkhitaryan bekommt bei Manchester United von Trainer Jose Mourinho kaum eine Chance. Jetzt setzt sich Owen Hargreaves für den Ex-BVB-Star ein.

Einst spielte Owen Hargreaves im Mittelfeld von Manchester United. Seit dieser Saison sollte das auch Henrikh Mkhitaryan tun.

Doch der Neuzugang, der von Borussia Dortmund zu den "Red Devils" kam, kommt unter Trainer Jose Mourinho nur selten zum Einsatz.

Nach neun Spieltagen in der Premier League stand der 27-Jährige - auch verletzungsbedingt - insgesamt nur 104 Minuten lang auf dem Platz. Jetzt wäre Mkhitaryan fit, doch Mourinho lässt ihn trotzdem auf der Bank schmoren.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

Nur Messi und Ronaldo mit besseren Zahlen?

Hargreaves hat sich nun für den Armenier stark gemacht: "Er muss spielen. Ich kann nicht glauben, dass er keine Chance bekommt. In meiner Mannschaft wäre er Stammspieler", sagte der englische TV-Experte dem Internetportal Squawka.

Die Highlights von Chelsea - Manchester United im Video:

Der frühere Bayern-Star weiter: "Er hatte auch in Dortmund einen langsamen Start. Letztes Jahr wurde er dann von den anderen Profis zum Spieler der Saison gewählt. Er schoss 23 Tore und schaffte 32 Assists, das sind unglaubliche Zahlen."

Hargreaves schimpfte: "Das ist keine furchtbare Liga, in der man gegen Kneipenmannschaften spielt. Mir fällt kein anderer ein, der solche Zahlen vorzuweisen hat, außer Messi und Ronaldo."

"Ein wunderbarer Spieler"

Tatsächlich sind die Zahlen, die Hargreaves nennt, die Summe von Mkhitaryans drei Jahren in Dortmund. Um genau zu sein, verbuchte er beim BVB sogar 36 Assists.

Video

Trotzdem: Lionel Messi schoß allein vergangene Saison in Spanien 26 Tore und bereitete 18 vor. Ronaldo erzielte letzte Spielzeit 35 Tore und schaffte 12 Assists.

Hargreaves bleibt aber bei seinem Loblied für Mkhitaryan: "Der Punkt ist: Er ist so ein wunderbarer Spieler, aber ich glaube, er ist auch ein sensibler Typ. Es wäre perfekt gewesen, wenn er gleich mit vielen Toren und Vorlagen gestartet wäre, aber der mäßige Start hat wahrscheinlich an seinem Selbstvertrauen gekratzt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel