vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-CHELSEA-MAN UTD
Jose Mourinho (l.) geigt Antonio Conte seine Meinung © Getty Images

Bei der historischen Pleite gegen sein altes Team verliert Jose Mourinho die Nerven. Nachdem sein Trainerkollege Antonio Conte jedes Tor ausgiebig feiert, sagt er ihm, was er davon hält.

Die 0:4-Pleite gegen den FC Chelsea an seiner alter Wirkungsstätte war für Ex-Blues-Coach Jose Mourinho ein Schlag ins Gesicht. 

Nicht nur, dass der jetzige Trainer von Manchester United in der Premier League noch nie höher verlor - Mourinho musste auch noch die ausgelassene Freude seines Nachfolgers Antonio Conte ertragen.

Der italienische Blues-Coach hatte jedes einzelne Tor ausgiebig ausgekostet und damit den Zorn von Mourinho provoziert. Nach den demütigenden 90 Minuten hatte "The Special One" die Nase voll und flüstete seinem Trainerkollegen ein paar Worte ins Ohr.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

Laut Gazzetta dello Sport beschwerte sich Mourinho darüber, dass Contes Jubel völlig unangemessen sei und den Gegner entwürdige. "Das kann man beim 1:0 machen, aber nicht mehr beim 4:0", habe der United-Coach gegiftet.

In Richtung der Chelsea-Fans, die ihn mit Schmähgesängen ("You're not special anymore") bedachten, sagte Mourinho: "Das Verhalten der Zuschauer war in Ordnung, ich habe nichts anderes erwartet."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel