vergrößernverkleinern
Wayne Rooney ist Kapitän von Manchester United und der englischen Nationalmannschaft
Wayne Rooney ist Kapitän von Manchester United und der englischen Nationalmannschaft © Getty Images

Wayne Rooney soll Millionen am britischen Fiskus vorbeigeschleust haben. Nun droht dem Superstar von Manchester United eine saftige Steuernachzahlung.

Kapitän Wayne Rooney von Manchester United droht einen Steuernachzahlung in Millionenhöhe.

Wie die englische Zeitung The Times berichtet, ist Rooney der größte Investor einer Firma, die in den letzten drei Jahren umgerechnet rund 13,9 Millionen Euro am Fiskus vorbei schleuste.

Investition in Hollywood-Filme

Das Unternehmen mit dem Namen Invicta 43 sammelte Geld von 225 reichen Kunden, um damit die Rechte an zwei Hollywood-Filmen zu erwerben.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und jeden Montag ab 23.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1

Die Investitionen wurden dann von der Steuer abgesetzt. Nun hat das britische Finanzamt von den Investoren die Nachzahlung der zuvor "gesparten" Steuern verlangt.

Video

Rooney soll 3,9 Millionen zahlen

Rooney soll demnach 3,5 Millionen Pfund – umgerechnet rund 3,9 Millionen Euro – entrichten.

Die Forderung des Finanzamtes soll laut Times aber noch nicht schriftlich beim 30-Jährigen eingegangen sein.

Ein Sprecher des Nationalspieler erklärte: "Waynes Steuerangelegenheiten wurden immer in Übereinstimmung mit dem Gesetz geregelt."

Auch Englands Interims-Nationaltrainer Gareth Southgate hatte in ähnliche Finanzprodukte investiert und geriet deshalb vergangenen Monat ebenfalls ins Visier der Steuerfahndung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel