vergrößernverkleinern
Der Vertrag von Diego Simeone bei Atletico Madrid läuft noch bis 2018
Der Vertrag von Diego Simeone bei Atletico Madrid läuft noch bis 2018 © Getty Images

Trainer Diego Simeone soll mit einem Wechsel in die Premier League liebäugeln. Englische Medien spekulieren schon über einen möglichen neuen Verein für den Argentinier.

Bei Atletico Madrid wurde Diego Simeone zum Weltklasse-Trainer: Der Argentinier gewann mit dem Team aus der spanischen Hauptstadt die Meisterschaft und die UEFA Europa League, in der vergangenen Saison und 2013/14 verlor der 46-Jährige das Champions-League-Finale gegen Real Madrid.

Doch nun soll Simeone mit einem Wechsel in die Premier League liebäugeln. Dies berichten englische Medien übereinstimmend.

Bald in der Liga der Super-Trainer?

Demnach soll es Simeone reizen, sich auf der Insel mit den anderen Top-Trainern der Premier League wie Pep Guardiola, Jürgen Klopp, Jose Mourinho und Antonio Conte zu messen.

Zudem sei er unzufrieden mit der Perspektive bei Atletico: Auch aufgrund der Transfersperre, mit der die FIFA den Klub belegte, habe Simeone das Gefühl, in Zukunft nicht mehr mit den ganz großen Vereinen mithalten zu können.

Für Simeones Abwanderungsgedanken könnte auch sprechen, dass der Coach seinen Vertrag bei Atletico verkürzen ließ: Von einer Laufzeit bis ursprünglich 2020 auf ein Vertragsende im Jahr 2018.

Arsenal als mögliches Ziel

Doch laut den englischen Medienberichten wäre Simeone sogar gewillt, bei einem entsprechenden Angebot aus dem Mutterland des Fußballs seinem jetzigen Arbeitgeber schon am Ende der laufenden Saison den Rücken zu kehren.

Die Highlights von Arsenal gegen Swansea City im Video:

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

Auch über ein mögliches Ziel wird schon spekuliert.

Beim FC Arsenal läuft am Ende der Saison der Vertrag von Teammanager Arsene Wenger aus. Die Daily Mail berichtet: Zwar wolle der Verein grundsätzlich mit dem Franzosen verlängern, doch sollte ein Deal scheitern, könnten sich die Gunners um eine Verpflichtung Simeones bemühen.

Anfrage von Chelsea

Der Wechsel vom Fußball-Feingeist Wenger zum emotionalen Arbeiter-Typen Simeone würde zwar einen extremen Kursänderung für Arsenal bedeuten.

Doch Simeone scheint unbedingt nach England zu wollen. Die Daily Mail schreibt unter Berufung auf eine Quelle aus Simeones Umfeld: Schon als der FC Chelsea vor der Verpflichtung von Antonio Conte bei Simeone anfragte, sei die Versuchung bei ihm sehr groß gewesen, eine neue Herausforderung in London anzunehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel