Video

Der FC Arsenal plant offenbar schon für die Zeit nach der Ära Arsene Wenger. Zur Kandidatenliste der möglichen Nachfolger zählt angeblich auch Ralph Hasenhüttl.

Seit über 20 Jahren ist Arsene Wenger nun schon Trainer des FC Arsenal. Doch nach der Saison läuft sein Vertrag bei den Gunners aus.

Bisher haben noch keine Gespräche über eine Verlängerung stattgefunden. Und offenbar plant der Premier-League-Klub schon für die Zeit nach Wenger.

Wie die Sun - jedoch ohne Nennung von Informationsquellen - berichtet, hat Arsenal bereits eine Liste von Kandidaten zusammengestellt, die den Franzosen beerben könnten.

Darunter befindet sich der Meldung zu Folge auch Ralph Hasenhüttl. Die erfolgreiche Arbeit des Österreichers bei RB Leipzig und zuvor beim FC Ingolstadt soll den Verantwortlichen der Gunners imponiert haben.

Insbesondere die taktische Intelligenz Hasenhüttls und seine Fähigkeit, junge Talente zu fördern und zu entwickeln, sei sehr geschätzt.

Hasenhüttl zeigt kein Interesse

Neben Hasenhüttl sollen auch Atletico-Coach Diego Simeone, Ex-Profi Patrick Vieira sowie Eddie Howe (Bournemouth) auf der Liste stehen.

Dass Hasenhüttl das Sensationsteam der Bundesliga nach der laufenden Saison verlässt, gilt jedoch als äußerst unwahrscheinlich. Bei den Roten Bullen steht der 49-Jährige noch bis 2019 unter Vertrag.

"Da ist ein Trainer tätig, der seit 20 Jahren diese Mannschaft betreut. Mich interessieren solche Gerüchte nicht", sagte Hasenhüttl dem Westfälischen Anzeiger, als er auf die Meldung angesprochen wurde.

"Ich habe hier in Leipzig einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben und mir das Ziel gesetzt, die Mannschaft weiterzuentwickeln", fügte er hinzu.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel