Video

Während seiner Zeit beim FC Barcelona hat der heutige Arsenal-Profi fast eine Million Euro an Steuern hinterzogen. Nun droht dem Chilenen eine Strafe.

Angreifer Alexis Sanchez, bei Arsenal Teamkollege der Weltmeister Mesut Özil, Shkodran Mustafi und Per Mertesacker, hat Steuerhinterziehung eingeräumt und muss mit einer Strafe rechnen.

Der chilenische Nationalspieler gab bei einer Videoschalte ins Gericht zu, dem spanischen Staat aus seiner Zeit beim FC Barcelona (2011 bis 2014) Steuern in Höhe von 983.443 Euro zu schulden.

Offshore-Firma auf Malta

Nach eigenen Angaben versäumte es der 28-Jährige, Einnahmen aus Bildrechten in den Jahren 2012 und 2013 korrekt anzugeben. Demnach habe er eine Offshore-Firma auf Malta genutzt, um die Gelder am Fiskus vorbeizuschleusen.

Sanchez war 2014 für 42,5 Millionen Euro von Barcelona nach London gewechselt. In der laufenden Saison erzielte der Offensivspieler in 27 Pflichtspielen 16 Tore für die Gunners.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und jeden Montag ab 23.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel