vergrößernverkleinern
Wayne Shaw
Suttons Ersatzkeeper Wayne Shaw wiegt 150 Kilogramm © dpa Picture Alliance

Der FC Arsenal bekommt es im Achtelfinale des FA Cup mit einem krassen Außenseiter zu tun. Der Fünftligist Sutton United hat allerdings ein sattes Pfund in der Hinterhand.

Auf dem Papier ist der Fünftligist Sutton United im Achtelfinale des FA Cups für den FC Arsenal alles andere als ein dicker Brocken.

Dennoch hat der im Süden Londons beheimatete Klub ein sattes Pfund in der Hinterhand - genau genommen: stolze 150 Kilogramm.

Dieses Gewicht bringt Wayne Shaw auf die Waage, seines Zeichens Torhüter bei Sutton. Und Kultfigur. Auch wenn er zwischen den Pfosten nicht erste Wahl ist.

Shaw bei Fan-Voting vorne

Ein Fan-Account der Premier League startete auf Twitter bereits ein Voting für Shaw. Dabei haben die User im Vergleich zu ManCity-Keeper Claudio Bravo einen eindeutigen Favoriten.

2015 heuerte der mittlerweile 45-Jährige nach einer einjährigen Karriere-Pause erneut bei Sutton United an, zum Einsatz ist er allerdings bislang nicht gekommen. Auch im Duell mit den Gunners Mitte Februar dürfte Shaw wohl wieder nur auf der Bank Platz nehmen.

Kabine ohne jeglichen Komfort

Die Partie beim Tabellen-16. der National League dürfte für das Team von Arsene Wenger aber auch so ein Abenteuer werden.

In der Kabine müssen Mesut Özil und Co. jedenfalls auf den aus der Premier League gewohnten Komfort verzichten. Auf Twitter kursiert ein Bild des äußerst spartanisch eingerichteten Raums im Stadion von Sutton.

Sutton erwägt Umzug

Allerdings erwägt der Fünftligist anlässlich des größten Spiels der Vereinsgeschichte einen Umzug in den benachbarten Selhurst Park, der Heimspielstätte von Crystal Palace. In Suttons Stadion bietet lediglich 5000 Zuschauern Platz, der Selhurst Park verfügt immerhin über eine Kapazität von 24.000 Zuschauern.

Kapitän Jamie Collins hatte mit einem verwandelten Elfmeter den Underdog beim 1:0-Sieg am Sonntag gegen Leeds United überraschend ins Achtelfinale geschossen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel