Video

Nur mit Mühe erreicht Trainer Jürgen Klopp mit Liverpool die nächste FA-Cup-Runde im Wiederholungsspiel bei Viertligist Plymouth. Ein Tor mit Seltenheitswert erlöst.

Das war mit viel Mühen verbunden: Trainer Jürgen Klopp hat mit dem englischen Spitzenklub FC Liverpool im Nachsitzen die vierte Runde des FA Cups erreicht.

Die Reds gewannen das Wiederholungsspiel der dritten Runde beim Viertligisten Plymouth Argyle mit Ach und Krach 1:0 (1:0).

Beim ersten Duell an der Anfield Road vor eineinhalb Wochen hatte der Außenseiter ein 0:0 erkämpft.

"Wir hätten auch 2:0 oder 3:0 gewinnen können, aber die Hauptsache ist, dass wir die nächste Runde erreicht haben. Ich bin glücklich", sagte Klopp nach Spielende. 

Leiva trifft nach sieben Jahren

Für die Erlösung bei den Reds sorgte eine echte Rarität:

Nach einem Eckstoß von Philippe Coutinho, der erstmals seit seiner Verletzung Ende November wieder in der Startelf stand, köpfte Lucas Leiva (19.) Liverpool - mit seinem ersten Tor seit sieben Jahren - zum Sieg.

"Du hast sieben Jahren nicht getroffen, Lucas", sagte ein Reporter nach Spielende zu dem Brasilianer. Dieser antwortete frech: "Nein, ich habe letzte Woche getroffen - im Training."

Klopp pflichtete dem 30 Jahre alten Routinier bei: "Lucas ist wirklich unser Top-Scorer im Training. Er ist großartig und loyal, auch wenn er nicht oft spielt."

Origi scheitert kläglich vom Punkt

Weiterer Höhepunkt: Divock Origi (86.) verschoss in der Schlussphase einen Foulelfmeter der Gäste. Der Liverpooler Offensivmann spielte den Ball dem Plymouth-Keeper quasi in die Arme.

Am Ende blieb diese peinliche Szene allerdings ohne Folgen für das Klopp-Team.

Der frühere Mainzer Torwart Loris Karius stand im rund 17.000 Zuschauer fassenden Home Park die gesamten 90 Minuten im Tor. Nationalspieler Emre Can gehörte nicht zum Kader.

In der nächsten Runde des ältesten Pokal-Wettbewerbs der Welt trifft Liverpool nun am 28. Januar auf den Zweitligisten Wolverhampton Wanderers.  

Im ersten Spiel hatte Klopp angesichts des strapaziösen Programms über die Feiertage nahezu allen Topspielern eine Verschnaufpause gegönnt und die bislang jüngste Startelf der 124-jährigen Klubgeschichte (Schnitt: 21 Jahre und 296 Tage) aufs Feld geschickt.

Klopp erhält kurioses Geschenk

"Die jungen Spieler haben sich gut geschlagen. Es war eine Herausforderung für sie", lobte Klopp seine Rasselbande.

Der frühere Dortmund-Coach erhielt zur Feier des Tages noch ein Geschenk vom Gastgeber. Plymouth-Sponsor Ginsters überreichte ihm eine hausgemachte Pastete. "Was ist das?", fragte Klopp verdutzt - und lachte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel