vergrößernverkleinern
Alan Shearer grinst
Alan Shearer wettert gegen Jürgen Klopp und Co. © Getty Images

In einer Kolumne wettert der ehemalige englische Nationalspieler Alan Shearer gegen die übertriebene Rotation im FA-Cup. Auch Jürgen Klopp bekommt sein Fett weg.

Der ehemalige englische Nationalspieler Alan Shearer hat in der englischen Sun fast alle Teams hart kritisiert, die in der vergangenen Woche im FA-Cup ihren Stammspielern eine Pause gegönnt haben.

"Fußballer sind offensichtlich nicht mehr in der Lage, drei Spiele in einer Woche zu absolvieren", wetterte der 46-Jährige im Rahmen einer Kolumne. Die Manager einiger Vereine haben laut Shearer am Wochenende die Fans "ziemlich respektlos behandelt".

Zu diesen Teams gehört demnach neben Tottenham Hotspur (4:3 gegen Wycombe), die "gerade noch einmal davon gekommen" seien, auch Jürgen Klopps FC Liverpool. Letztere blamierten sich am Samstag beim 1:2 gegen Zweitligist Wolverhampton Wanderers bis auf die Knochen.

Klopp bekommt sein Fett weg

"Ich bin mir sicher, dass nicht über 52.000 Leute in Anfield aufgetaucht wären, hätten sie gewusst, welches Team auflaufen wird", wetterte Shearer gegen Klopps Rotation.

Video

Doch damit war Shearer noch nicht fertig: "Man könnte meinen, nach zwei Heimniederlagen würde Klopp alles daran setzen, dieses Spiel zu gewinnen", so der 63-malige englische Nationalspieler. Stattdessen habe er einen "totalen und vollkommenen Mangel an Respekt für die Fans, den Wettbewerb und den Gegner" gezeigt, wetterte Shearer weiter.

Auch andere Teams wie Shearers Ex-Verein Newcastle United bekamen ihr Fett weg: "Benitez (Newcastle-Trainer Rafa Benitez, Anm. d. Red.) hat den FA-Cup am Samstag mit seinen Wechseln geopfert. Indem sie eine geschwächte Auswahl aufgestellt haben, hat Newcastle seine Unterstützer betrogen."

Die "Magpies" verloren ihre Viertrundenpartie bei Drittligist Oxford United ohne neun Stammspieler sang- und klanglos mit 0:3.

Appell an Trainer

"Es macht mich wirklich traurig, dass drei Punkte in der Liga eine höhere Priorität haben als ein Lauf im FA-Cup", zeigte sich Shearer betroffen.

Video

Die Trainer sollen daher nicht versuchen, ihre Fans zu betrügen, indem sie immer wieder sagten, wie wichtig der Pokal doch sei, um sich schlussendlich mit einer B-Formation selbst zu schwächen.

"Gebt einfach zu, dass es nicht so wichtig ist wie drei Punkte in der Liga", forderte Shearer: "Kein Team sollte seine Fans übers Ohr hauen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel