vergrößernverkleinern
Liverpool v Plymouth Argyle - The Emirates FA Cup Third Round
Plymouths Sonny Bradley (l.) ist gegen Emre Can vom FC Liverpool angeblich handgreiflich geworden © Getty Images

Für Emre Can kommt es bei der Blamage des FC Liverpool im Pokal gegen Plymouth ganz dick. Der deutsche Nationalspieler wird während des Spiels Opfer eines Ekel-Angriffs.

Als wäre die Demütigung bei der Blamage des FC Liverpool am Sonntagabend im FA Cup gegen Plymouth nicht schon groß genug gewesen, musste Emre Can auch noch extra einstecken.

Der deutsche Mittelfeldspieler ist während der Partie Opfer einer Ekel-Attacke eines Gegenspielers geworden.

Wie Can einige Tage nach dem Drittrundenspiel verraten hat, hat ihm Plymouths Sonny Bradley den Finger ins linke Ohr gesteckt. Die Szene ist auch auf Fernsehbildern, die Can auf seinem Instagram-Profil postete, klar erkennbar und trug sich wie folgt zu:

Bradley und Can standen vor der Ausführung einer Standardsituation nah beieinander. Bradley schmiegte seinen Körper von hinten an den des Deutschtürken.

Dann griff er Can zunächst mit seiner linken Hand unter die Achsel. Daraufhin wanderte diese nach oben - und sein Zeigefinger geriet in Cans linkes Ohr.

Der Schützling von Trainer Jürgen Klopp beschwerte sich wutentbrannt beim Schiedsrichter. Der hatte die Szene aber offenbar nicht gesehen.

"Wet willy alarm against Plymouth", lautete Cans Kommentar bei Instagram.

Da Liverpool gegen den Viertligisten nicht über ein 0:0 hinausgekommen war, müssen die Reds am 18. Januar zum Wiederholungsspiel nach Plymouth reisen.

Dann werden sich vermutlich auch Can und Bradley wieder begegnen...

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel