vergrößernverkleinern
Peter Moore (l.) arbeitete zehn Jahre bei Electronic Arts
Peter Moore (l.) arbeitete zehn Jahre bei Electronic Arts © Getty Images

Jürgen Klopp bekommt beim Liverpool einen neuen Boss. Peter Moore verlässt FIFA-Hersteller Electronic Arts. 1860 München ist Teil der Umstruktierung der Reds.

Peter Moore tauscht den virtuellen Rasen gegen den echten Rasen aus.

Der bisherige operative Geschäftsführer von Electronic Arts, dem Hersteller der beliebten Videospiel-Reihe FIFA, wechselt die Branche und übernimmt ab Juni als CEO beim FC Liverpool mit Jürgen Klopp.

Dort wird Moore Nachfolger von Ian Ayre, der die Reds nach zehn Jahren verlässt, um als Geschäftsführer 1860 München wieder auf Kurs zu bringen.

Klopps neuer Boss hatte im Juli 2007 die Position des Präsidenten von EA Sports übernommen, vier Jahre später folgte die Beförderung als COO bei Electronic Arts. Im Dezember 2015 führte er laut Gamestar die neue Abteilung "kompetitives Gaming" innerhalb des Unternehmens ein.

Zuvor war er bereits bei Microsoft, SEGA und Reebok in verantwortungsvollen Rollen aktiv. Bei Liverpool wird er demnach direkt an die Klubbesitzer, die Fenway Sports Group, berichten. Moores Ernennung schließt offenbar einen zehnmonatigen Plan in der Umstrukturierung der Führungsebene der Besitzergruppe ab.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel