vergrößernverkleinern
FBL-FRA-LIGUE1-LYON-NANCY
Memphis Depay spielt seit Januar für Olympique Lyon © Getty Images

Der niederländische Nationalspieler äußert sich nach seinem Wechsel von Manchester United zu Lyon kritisch über seinen Ex-Trainer. Er verstehe Mourinho nicht.

Memphis Depay ist nicht gut auf seinen ehemaligen Trainer Jose Mourinho zu sprechen.

Nach seinem nicht ganz freiwilligen Wechsel von Manchester United zu Olympique Lyon sagte der niederländische Nationalspieler bei beInSports: "Ich war offenbar nicht gut genug für ihn, aber das ist ok. Ich zeige meine Qualitäten einfach hier in Lyon."

So leicht fiel dem 23-Jährigen der Abschied aus Manchester allerdings dann wohl doch nicht. Denn noch einmal legte er gegen den portugiesischen Coach nach. "Ich verstehe Mourinho nicht, aber er ist der Boss", sagte Depay.

Der Linksaußen war 2015 für 34 Millionen Euro vom PSV Eindhoven zu United gewechselt, kam unter Mourinho aber nicht mehr zum Zug und wurde in diesem Winter für 16 Millionen Euro nach Lyon verkauft.

Video

Dort sorgte er am vergangenen Wochenende für Aufsehen, als er im Liga-Spiel gegen den FC Toulouse von der Mittellinie ins Tor traf.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel