Video

Pep Guardiolas ManCity kommt gegen Liverpool nicht über ein Unentschieden hinaus. Gleich zweimal gibt es Elfmeter-Ärger. Guardiola jubelt trotz des Remis.

Manchester City und Pep Guardiola haben vier Tage nach dem Champions-League-Aus einen weiteren Rückschlag nur mit Mühe vermieden. Gegen Jürgen Klopps FC Liverpool kamen die "Citizens" zu einem letztlich gerechten 1:1 (0:0).

James Milner hatte die Reds per Elfmeter in Führung gebracht, nachdem Gael Clichy den früheren Hoffenheimer Roberto Firmino im Strafraum gefoult hatte (51.). Für den Ausgleich sorgte Sergio Agüero, der nach einer De-Bruyne-Hereingabe einen Schritt vor dem Ex-Augsburger Ragnar Klavan am Ball war (69.).

Agüero traf damit in jedem seiner fünf Heimauftritte für City gegen Liverpool.

"Das ist einer der schönsten Tage meiner Trainer-Karriere. Ich bin so stolz", sagte Guardiola nach dem Spiel zu Sky Sports. "Wie wir gekämpft haben und gerannt sind. Den Geist, den wir gezeigt haben. Unser einziges Problem war, dass wir das Tor nicht getroffen haben."

Klopp zeigte sich weniger euphorisch. "Ich bin gerade nicht zufrieden. Aber gebt mir ein paar Stunden und ich bin es. Bin ich stolz auf unsere heutige Leistung? Ja! Aber ich bin auch froh, dass ich in meinem Leben schon stolzere Momente hatte."

Video

Chancenwucher lässt Guardiola ratlos zurück

Guardiola ließ der Chancenwucher seines Teams unterdessen einmal mehr ratlos zurück. 

"Wir haben die Chancen, sind allein vor dem Keeper - aber wir treffen einfach nicht. Deshalb können wir mit den Topteams nicht mithalten", erklärte er nach dem Spiel auf der PK.

Alle Highlights der Premier League ab 23.30 Uhr im TV au SPORT1

Seine Möglichkeiten, die Ausbeute der Angreifer zu verbessern, seien beschränkt, schob Guardiola mit einem Schmunzeln nach: "Ich habe in meiner Karriere in elf Jahren insgesamt elf Tore geschossen, eines pro Jahr. Glauben Sie, ich kann zu Sergio (Agüero, Anm. d. Red.) und den anderen hingehen und ihnen erklären, wie man Tore schießt? Ich glaube nicht."

Video

Zwei Elfmeter nicht gegeben

In einem munteren Topspiel hatten beide Teams Pech, dass ihnen ein Elfmeter verwehrt wurde. Sadio Mane (24.) und David Silva (40.) wurden im Strafraum gelegt, der fällige Pfiff blieb aber jeweils aus.

In der Schlussphase traf Kevin De Bruyne noch den Pfosten (76.), auf der Gegenseite verstolperte Adam Lallana vor dem Tor kläglich den Sieg der Reds (80.).

Klopp verpasste damit im vierten Auftritt gegen ManCity in der Liga erstmals einen Sieg, das Hinspiel hatte Liverpool an Silvester noch mit 1:0 gewonnen. Gleichzeitig gelang es noch keinem Team, gegen Pep Guardiola innerhalb einer Saison zweimal in der Liga zu gewinnen.

Leroy Sane wurde in der 83. Minute ausgewechselt, Emre Can stand beim FC Liverpool über die volle Distanz auf dem Spielfeld. Beide zeigten eine überzeugende Leistung.

In der Liga bleiben ManCity (57 Punkte) und Liverpool (56) auf den Plätzen drei und vier, der Rückstand auf Tabellenführer Chelsea beträgt aber schon 12 bzw. 13 Punkte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel