vergrößernverkleinern
Paul Pogba (rechts) und Michael Carrick feiern den Sieg im League Cup
Paul Pogba (rechts) und Michael Carrick feiern den Sieg im League Cup © Getty Images

Sportlich läuft es in der Premier League für Manchester United nur mäßig. Finanziell wartet der Rekordmeister das beste Jahr seiner Geschichte.

Der englische Rekordmeister Manchester United steuert auf eine Rekordbilanz hin. Der 20-malige Champion erwartet für die laufende Saison einen Umsatz zwischen 560 und 570 Millionen Pfund, umgerechnet zwischen 662 und 663 Millionen Euro.

Diese Summe ist höher als die ursprünglich kalkulierten 530 bis 540 Millionen Pfund (617 bis 628 Millionen Euro). Dies teilte ManUnited am Dienstag im Rahmen der Veröffentlichung der Quartalszahlen mit.

Video

Sportlich läuft es weniger gut

"Wir erwarten ein starkes Finish, auf und neben dem Platz", sagte Manchesters stellvertretender Klubchef Ed Woodward. In der Meisterschaft hinkt die Mannschaft von Teammanager Jose Mourinho den Erwartungen hinterher.

Die Qualifikation für die Champions League wurde verpasst. Dies kann aber bei einem Triumph im Finale der Europa League gegen Ajax Amsterdam am 24. Mai in Stockholm noch erreicht werden.

Schulden steigen trotzdem

Die Nettoschulden des Vereins erhöhten sich um 17,6 Millionen Pfund (20,5 Millionen Euro) auf nunmehr 366,3 Millionen Pfund (426 Millionen Euro). Verantwortlich dafür zeichnen auch hohe Investitionen in neue Stars wie Paul Pogba und Zlatan Ibrahimovic sowie in die hohe Zahl zusätzlichen Personals rund um die Mannschaft.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel