vergrößernverkleinern
Jamie Vardy, ARSENAL-LEICESTER
Jamie Vardy (rechts) hat die letzten drei Tore von Leicester City gegen die Gunners geschossen. © Getty Images

Am Freitag startet die Premier League mit einem Knaller: Leicester City ist beim FC Arsenal zu Gast. DAZN überträgt live, SPORT1 hat den Liveticker.

Die Premier League geht wieder los. Am Freitag empfängt der FC Arsenal Leicester City zum Auftakt-Match (ab 20.45 Uhr im Liveticker).

Die Gunners von Trainer Arsene Wenger gewannen am vergangenen Wochenende den Community Shield, das englische Pendant zum deutschen Supercup zwischen Ligameister und Pokalsieger. Im Elfmeterschießen bezwang der FA-Cup Sieger dabei Meister Chelsea.

(DAZN zeigt internationale Top-Ligen wie die Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1 live. Dazu gibt es auch den Mega-Fight Mayweather vs. McGregor! Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Arsenal ist gegen Leicester in der Favoritenrolle. Das Team von Trainer Craig Shakespeare hat nach der Überraschungsmeisterschaft 2015/16 eine durchwachsene Saison hinter sich. Auch in den Vorbereitungsspielen sah der Zwölfte der vergangenen Premier-League-Saison vor allem gegen englische Gegner nicht gut aus.

Kolasinac schlägt ein wie eine Bombe

Die Arsenal-Fans feiern ihren Neuzugang Sead Kolasinac. Der Deutsch-Bosnier, der inzwischen für die bosnische Nationalmannschaft spielt, traf direkt in seinem Debüt für die Gunners im Community Shield. 

Auch Arsene Wenger ist überzeugt von seinem Neuzugang: "Er hat auf jeden Fall die Stärke eines Tieres", lobte er den Ex-Schalker. Verzichten muss der Franzose auf jeden Fall auf Alexis Sanchez, Laurent Koscielny und Gabriel Paulista. Auch der Einsatz der Deutschen Per Mertesacker, Mesut Özil und Shkordan Mustafi ist fraglich.

Verstärkt haben sich die Gunners außerdem mit Alexandre Lacazette, der französische Nationalspieler kam von Olympique Lyon, und Jens Lehmann, der als Wengers Co-Trainer verpflichtet wurde. 

Huth zurück im Training

Bei Leicester ist Robert Huth nach seiner Fußverletzung wieder voll im Training. Für das Auftakt-Match wird es aber wahrscheinlich noch nicht reichen. Verzichten muss Shakespeare dazu auf Danny Drinkwater und Neuzugang Vicente Iborra. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel