Video

München - In der englischen Premier League startet die neue Saison. SPORT1 bewertet im Ranking die Favoriten auf den Meistertitel auf der Insel.

Es geht wieder los! Eine Woche vor der Bundesliga startet die englische Premier League in die neue Saison. Eröffnet wird die neue Spielzeit mit der Partie FC Arsenal gegen Leicester City (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER).

Letzte Saison konnte sich der FC Chelsea den Titel auf der Insel sichern. Wer wird in der kommenden Saison Meister? SPORT1 schätzt die Chancen der Top-Teams ein.

7. Everton

Teammanager Ronald Koeman krempelt den FC Everton weiter um. Top-Stürmer Romelu Lukaku wurde für knapp 85 Millionen an Manchester United abgegeben.

Dafür kamen neue Spieler für insgesamt 110 Millionen Euro. Bekanntester Neuzugang ist ein alter Bekannter: Wayne Rooney, der seine Karriere bei Everton begann, kehrte von United zurück und soll künftig für Tore sorgen.

Viele Experten attestieren den Toffees eine geschickte Transferpolitik. Für ganz oben wird es aber trotzdem nicht reichen.

(DAZN zeigt internationale Top-Ligen wie die Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1 live. Dazu gibt es auch den Mega-Fight Mayweather vs. McGregor! Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

6. Liverpool

Lange stand der FC Liverpool letzte Saison ganz oben, dann ging es abwärts - aber trotzdem endlich wieder in die Königsklasse.

Trainer Jürgen Klopp verlieh dem Team Stabilität, doch vorne fehlte oft noch Kreativität und Durchschlagskraft.

Neuzugang Mohamed Salah soll die Offensive weniger ausrechenbar machen, ein echter Torjäger fehlt aber weiterhin. Elementar wird für Liverpool zudem sein, ob der vom FC Barcelona umworbene Mittelfeldmann Philippe Coutinho gehalten werden kann.

Ziel der Reds wird die erneute Champions-League-Qualifikation sein, für die Meisterschaft ist es noch zu früh.

Jürgen Klopp bezwang mit Liverpool den FC Bayern
Beim Audi Cup in München bewies Jürgen Klopps Team mit dem 3:0 gegen die Bayern eine gute Frühform © Getty Images

5. Arsenal

Erstmals in den vergangenen zwanzig Jahren erreichte der FC Arsenal nicht die Champions League. Jetzt kann der Fokus noch mehr auf die Meisterschaft gerichtet werden.

Mit Alexandre Lacazette wurde ein echter Torjäger verpflichtet. Jetzt ist die Frage, ob man Offensiv-Star Alexis Sanchez zum Bleiben bewegen kann. Mit ihm hätte der Kader der Gunners durchaus Potential für einen Platz unter den ersten Vier.

Das Zeug zum Titel hat die Truppe von Arsene Wenger aber wohl nicht.

4. Tottenham

Während die anderen Topteams über 100 Millionen Euro für neue Spieler ausgaben, steht bei Tottenham Hotspur bisher die Null. Bis Ende August soll noch punktuelle Verstärkung kommen. Im Gespräch ist unter anderem Hoffenheims Jeremy Toljan.

In Außenverteidiger Kyle Walker hat nur ein Stammspieler den Klub verlassen. Der Kader der Vorsaison ist bislang zusammen geblieben. Und der kann sich mit Topstars wie Harry Kane und Dele Alli sehen lassen. Die Spurs werden wieder oben angreifen.

3. Chelsea

In der Meistersaison war der FC Chelsea unglaublich konstant, doch jetzt herrscht Unruhe im Team. Der abwanderungswillige Angreifer Diego Costa ist immer noch da, als Nachfolger wurde bereits Alvaro Morata verpflichtet.

Für ihn und die anderen beiden Neuen Antonio Rüdiger und Tiemoue Bakayoko gaben die Blues stolze 140 Millionen Euro aus. Doch der Abgang von Nemanja Matic zu ManUnited ging auf Kosten der Stabilität. In den letzten beiden Tests gegen Bayern (2:3) und Inter (1:2) gab es Niederlagen.

Die Mission Titelverteidigung wird ein hartes Stück Arbeit.

2. Manchester United

Jose Mourinho hat die Red Devils wieder zu einem Titelkandidaten gemacht. Letztes Jahr wurden gleich zwei Trophäen eingefahren: Manchester United holte den League Cup und triumphierte in der UEFA Europa League. Das nächste Ziel ist die Meisterschaft.

Mit Romelu Lukaku, Nemanja Matic und Victor Lindelöf verstärkte sich United prominent. Besonders Lukaku soll die oft einfallslose Offensive beleben.

Auch bei den Experten auf der Insel zählt ManUnited zu den heißen Anwärtern auf den Titel.

Video

1. Manchester City

Letzte Saison konnte die Mannschaft von Pep Guradiola keinen Titel gewinnen. Doch der Spanier ist gewöhnt zu gewinnen. Guardiola will Manchester City endlich seine Fußball-Philosophie einimpfen. In der Sommerpause konnte er praktisch nach Belieben einkaufen, den Kader nach seinen Vorstellungen umbauen. Dabei war das Team schon zuvor gespickt mit Klassespielern.

Für 240 Millionen Euro kamen Neuzugänge, so viel gab kein anderes Team der Liga aus. Und weitere Stars könnten noch folgen!

Ein großer Trainer, ein wertvoller Kader: ManCity ist dieses Jahr der größte Favorit auf den Titel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel