vergrößernverkleinern
Toni Kroos
Toni Kroos wechselte nach der WM von Bayern München zu Real Madrid. © Getty Images

Nationalspieler Toni Kroos steht voll hinter seiner Entscheidung, vom FC Bayern zu Real Madrid zu wechseln.

"Ich habe alles richtig gemacht und bin 100 Prozent zufrieden", sagte der 24-Jährige der "Bild am Sonntag".

Der Mittelfeldspieler glaubt unterdessen, sein Ex-Klub entschied sich erst kurzfristig für die Verpflichtung von Xabi Alonso, der vor ihm die Position im zentralen Mittelfeld der Königlichen besetzte: "Die Bayern hatten sicher im Sommer nicht diesen Plan. Es ist eine Reaktion auf den Personalstand. Sie haben halt auf die Verletzten reagiert. Ich sehe da keinen Zusammenhang mit meinem Wechsel nach Madrid."

Vom 32-jährigen Spanier hält Kroos viel: "Er ist ein Super-Typ. Alonso wird den Bayern guttun. Und ich hoffe, dass er auch in München glücklich wird."

Sein neuer Klub Real Madrid ist noch etwas größer als der FC Bayern, findet er: "Moment, wir reden über die zwei größten Vereine der Welt. Allerdings ist Real Madrid dem FC Bayern im weltweiten Standing noch einen kleinen Schritt voraus. Wenn ich da alleine an meine Präsentation im Bernabeu denke ? da kamen 20 000 Fans, obwohl ich noch keine Sekunde für Real gespielt hatte. So etwas ist in Deutschland unvorstellbar. In Spanien ist die Fußball-Mentalität der Fans noch emotionaler", sagte Kroos.

Trotz dem Gewinn des WM-Titels mit der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien geht er hochmotiviert in das erste Spiel der EM-Qualifikation gegen Schottland (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER).

Der Europameistertitel fehle schließlich noch in seiner Sammlung, erklärte Kroos: "Bereits der Wechsel zu Real Madrid war ein Motivations-Schub. Und wenn ich mir meine Titelsammlung anschaue, stelle ich fest: Der EM-Titel ist der einzige, der mir fehlt. Das ist doch wohl Motivation genug."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel