Trainer Carlo Ancelotti von Real Madrid hat erneut bekräftigt, dass für ihn nur Cristiano Ronaldo Weltfußballer werden könne.

"Die Resultate sprechen für sich", erklärte der Italiener.

Für Ancelotti geht es nur noch darum, wer bei der Wahl Zweiter hinter dem Portugiesen wird.

Dabei räumt der 55-Jährige einem Deutschen gute Chancen ein: "Hinter Cristiano könnte vielleicht ein deutscher Spieler sein, denn sie haben den WM-Titel geholt", sagte er.

Der Real-Coach weiter: "Aber jemand anderen sehe ich auf dieser Liste nicht."

Aus Deutschland sind Mario Götze, Thomas Müller, Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Toni Kroos und Torwart Manuel Neuer auf der Kandidatenliste im Rennen um den Ballon d'Or 2014.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel