vergrößernverkleinern
Marc-Andre ter Stegen wechselte vor der Saison von Borussia Mönchengladbach zu Barca
Marc-Andre ter Stegen wechselte vor der Saison von Borussia Mönchengladbach zu Barca © getty

Mit Marc-Andre ter Stegen im Tor hat der FC Barcelona seine Pflichtaufgabe im spanischen Pokal souverän gelöst.

Die mit einer B-Elf angetretenen Katalanen gewannen ihr Viertrunden-Hinspiel bei Drittligist SD Huesca klar mit 4:0 und stehen damit mit mehr als einem Bein im Achtelfinale.

So schonte Barca neben Lionel Messi und Neymar unter anderem auch Neuzugang Luis Suarez für die Aufgaben in der Liga und in der Champions League.

Der Ex-Schalker Ivan Rakitic mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 11. Minute und Andres Iniesta (16.) und Pedro (39.) ließen mit ihrer Treffern schon vor der Pause die Hoffnungen des Underdogs auf eine Sensation auf ein Minimum schwinden.

Rafinha (74.) legte nach der Pause noch nach.

Das Rückspiel steigt am 16. Dezember im Camp Nou.

Auch Meister Atletico Madrid kann nach dem 3:0-Sieg bei Drittligist CE L'Hospitalet schon für die nächste Runde planen.

Der ehemalige Münchener Mario Mandzukic stand nicht im Kader.

Stadtrivale Real löste das Ticket für die Runde der letzten 16 bereits am Dienstag.

Ohne Toni Kroos gewannen die Königlichen ihr Rückspiel gegen U.E. Cornella im heimischen Estadio Santiago Bernabeu mit 5:0. Schon das Hinspiel hatte Real beim Außenseiter mit 4:1 für sich entschieden.

Reals zweiter deutscher Nationalspieler, Sami Khedira, feierte gegen den Drittligisten nach längerer Verletzungspause sein Comeback in der Startelf, musste aber nach knapp einer Stunde wegen einer Kopfverletzung ausgewechselt werden.

Khedira verbrachte die Nacht wegen des Verdachts auf Gehirnerschütterung im Krankenhaus, wurde aber bereits am Mittwochmorgen entlassen und soll schon in Kürze das Training wieder aufnehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel