vergrößernverkleinern
Carlo Ancelotti gewann 2014 die Champions League mit Real Madrid
Carlo Ancelotti gewann 2014 die Champions League mit Real Madrid © Getty Images

Für Carlo Ancolotti ist es ein Kinderspiel, Trainer von Real Madrid zu sein.

"Es ist die einfachste Sache der Welt, total leicht. Ich habe ein Team, das vor Talent nur so sprudelt, einen extrem gut organisierten Klub, großartige Fans. Was will man mehr?" meinte der Italiener bei der Einführung in die Hall of Fame des italienischen Fußballs im Interview mit der "Marca".

Jeder Trainer müsse sich seinem Verein und der Mannschaft anpassen - und das habe er geschafft.

Sein Team sei bereit, pünktlich zum Saisonhöhepunkt die beste Leistung zu bringen: "Wir haben alles dahingehend geplant, bei den wichtigen Spielen in Topform zu sein, aber du kannst nicht soweit vorausblicken. Wir warten darauf, Luka Modric wieder dabei zu haben, aber der Rest des Teams ist gut drauf. Sobald Modric wieder fit ist, können wir unsere beste Leistung bringen", sagte Ancelotti.

Modric laboriert derzeit an einer Oberschenkelverletzung und fällt noch wochenlang aus.

Seine Rückkehr bewertet der Trainer wie einen Neuzugang, weitere Zugänge im Winter schloss der 55-Jährige kategorisch aus.

Ancelotti gratulierte zudem Joachim Löw zur Wahl des Welttrainers des Jahres. "Es ist eine würdige Wahl. Ich bin sehr glücklich, auch nominiert gewesen zu sein. Ich freue mich, dass Cristiano Ronaldo ebenfalls gewählt wurde."

Weltmeistertrainer Löw hatte Ancelotti, der vergangene Saison mit Real Madrid die Champions League gewonnen hatte, bei der Wahl auf Platz zwei verdrängt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel