vergrößernverkleinern
Lionel Messi erzielte gegen Atletico Madrid seinen 16. Saisontreffer
Lionel Messi erzielte gegen Atletico Madrid seinen 16. Saisontreffer © getty

Im seit Tagen brodelnden Machtkampf beim FC Barcelona hat sich nun Lionel Messi selbst zu Wort gemeldet.

Nach dem 3:1 der Katalanen im Verfolgerduell gegen Atletico Madrid dementierte der Argentinier Medienberichte, wonach er den Rauswurf von Coach Luis Enrique und die Rückkehr des ehemaligen Trainers Frank Rijkaard gefordert habe.

"Es gab immer Gerüchte, doch ich habe mich noch nie dazu geäußert. Es wurde berichtet, dass ich ein schlechtes Verhältnis zu Guardiola, Eto'o und Ibrahimovic gehabt und den Klub gebeten hätte, diese Leute loszuwerden. Das ist nicht wahr. Und genauso wenig gilt das für Luis Enrique", erklärte der Superstar, der am Sonntag seinen 16. Saisontreffer erzielt hat.

"In der Kabine bin ich ein Spieler wie jeder andere. Ich treffe keine Entscheidungen und stelle auch keine Forderungen an diejenigen, die sie treffen", so Messi weiter.

Auch die Spekulationen über einen Wechsel in die englische Premier League wies er zurück: "Ich habe die Gerüchte gehört, wonach mein Vater mit Manchester City und Chelsea gesprochen haben soll. Das sind alles Lügen."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel