vergrößernverkleinern
Cristian Ansaldi ist von Zenit St. Petersburg an Atletico Madrid ausgeliehen
Cristian Ansaldi ist von Zenit St. Petersburg an Atletico Madrid ausgeliehen © Getty Images

Auf dem Weg zum Pokalduell mit dem FC Barcelona gerät Madrids Abwehrspieler in eine Polizeikontrolle - und dreht durch. Jetzt droht dem Argentinier eine Menge Ärger.

Cristian Ansladi vom spanischen Meister Atletico Madrid droht Ärger.

Der 28-Jährige, der nicht für das Halbfinale der Copa del Rey gegen den FC Barcelona am Mittwoch (2:3) in den Kader berufen worden war, hatte vor dem Spiel auf dem Weg zum Stadion versehentlich einen Polizisten verletzt und wurde danach vorübergehend festgenommen.

Eine Polizeisperre hatte Ansaldi zunächst die Zufahrt zum Stadion verwehrt und ihn gebeten, sich auszuweisen. Der Abwehrspieler verweigerte dies und klemmte nach einer Diskussion die Hand eines Beamten ein, als er die Autotüre zuschlug.

Der Argentinier muss nun neben einer Geldstrafe von bis zu 90.000 Euro auch eine sechsmonatige Sperre befürchten.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel