vergrößernverkleinern
FBL-ESP-CUP-BARCELONA-VILLARREAL
Marc-Andre ter Stegen wechselte im vergangenen Sommer von Gladbach zum FC Barcelona © Getty Images

Marc-Andre ter Stegen leistet sich im Halbfinale der Copa del Rey einen Aussetzer. Der FC Barcelona siegt dennoch deutlich. Vor dem Spiel gedenkt Barca des verstorbenen Lattek.

Trotz eines Patzers von Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen steht der FC Barcelona vor dem Einzug ins Finale des spanischen Pokals.

Die Katalanen setzten sich im Halbfinal-Hinspiel der Copa del Rey gegen den FC Villarreal mit 3:1 (1:0) durch, den Gegentreffer durch einen Schuss von Manu Trigueros (48.) in die Tormitte begünstigte ter Stegen durch einen Fehler.

"Ich nehme das Ding auf meine Kappe", sagte der frühere Mönchengladbacher, gab sich aber weiter optimistisch: "Ich muss das Spiel abhaken und an das nächste denken. Ich glaube immer an mich selbst."

Ter Stegen zeigte allerdings auch eine überragende Parade, als er kurz vor der Pause einen Schuss von Luciano Vietto um den Pfosten lenkte und damit seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahrte.

Der viermalige Weltfußballer Lionel Messi (41.), Andres Iniesta (49.) und Pique (69.) sorgten für den ungefährdeten Erfolg Barca.

Brasiliens Nationalspieler Neymar vergab mit einem verschossenen Handelfmeter für Barcelona (71.) zudem die Chance auf das 4:1.

Vor dem Spiel legten beide Mannschaften und die Zuschauer eine Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Trainer Udo Lattek ein, der Barcelona von 1981 bis 1983 trainiert und mit den Katalanen den Europapokal der Pokalsieger gewonnen hatte.

Im zweiten Spiel der Vorschlussrunde trennten sich Athletic Bilbao und Espanyol Barcelona 1:1 (1:1).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel