Video

Der Mittelfeldspieler muss nach Madrids Sieg über den FC Sevilla ins Krankenhaus. Die Diagnose ist ernüchternd - der Kolumbianer muss sich einer Operation unterziehen.

Real Madrid hat den Erfolg in der Primera Division gegen den FC Sevilla (2:1) teuer bezahlt.

Der Klub der deutschen Weltmeister Toni Kroos und Sami Khedira muss mehrere Wochen auf seinen kolumbianischen WM-Torschützenkönig James Rodriguez verzichten, der sich nach Vereinsangaben eine Fraktur des rechten Mittelfußes zuzog.

Der 23-Jährige, im Sommer für 80 Millionen Euro nach Madrid gekommen, wurde am Donnerstag operiert. Der Eingriff sei "erfolgreich" verlaufen, teilte Real am Abend mit.

Der Stürmerstar fehlt dem Titelverteidiger damit auch in den beiden Champions-League-Achtelfinals gegen Bundesligist Schalke 04.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel