Video

Barcas Superstar ringt in einer Unterbrechung der Pokalpartie gegen Villarreal nach Luft und spuckt auf den Boden. Der Argentinier kämpft seit Jahren mit rätselhaften Beschwerden.

Lionel Messi hatte beim Sieg des FC Barcelona gegen den FC Villarreal offenbar einmal mehr Übelkeitsprobleme.

TV-Aufnahmen des 3:1-Erfolgs im Pokalhalbfinal-Hinspiel zeigen, wie der frühere Weltfußballer aus Argentinien während einer Unterbrechung nach Luft ringt und auf den Rasen spuckt.

Der 27-Jährige wird seit Jahren von rätselhaften Übelkeitsanfällen und Würgreflexen geplagt. Mehrmals übergab sich Messi auf oder neben dem Platz, unter anderem beim verlorenen WM-Finale gegen Deutschland.

"Es passiert während der Spiele, im Training und zu Hause", sagte Messi im vergangenen Jahr dazu: "Ich weiß nicht, was los ist, aber ich habe mich schon etliche Male untersuchen lassen. Dabei wurde nichts festgestellt."

Messi bekämpft die Probleme mit Tabletten, sowohl er als auch die Teamverantwortlichen haben die Auswirkungen stets heruntergespielt.

Im Moment ist Messis Form in jedem Fall unbeeinträchtigt: Messi traf in den vergangenen fünf Liga-Spielen für Barca achtmal und schoss auch gegen Villarreal das erste Tor für sein Team.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel