vergrößernverkleinern
Miguel Archanco war von 2012 bis 2014 Präsident von CA Osasuna
Miguel Archanco war von 2012 bis 2014 Präsident von CA Osasuna © imago

Die Justiz ermittelt gegen den ehemaligen Präsidenten des Klubs aus Pamplona. Der 65-Jährige soll den Abstiegskampf mit einer Millionensumme beeinflusst haben.

Die spanische Primera Division steht offenbar vor einem Manipulationsskandal.

Nach Informationen der Marca ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den ehemaligen Präsidenten von CA Osasuna, Miguel Archanco.

Der 65-Jährige soll in der Schlussphase der vergangenen Saison versucht haben, mit Schmiergeldern in Höhe von 1,5 Millionen Euro Einfluss auf die Ergebnisse von bis zu vier Spielen zu nehmen, an denen sein Verein aber nicht direkt beteiligt war.

Allerdings war Osasunas Abstieg dadurch nicht mehr zu verhindern.

Die Justizbehörden überprüfen nun die Konten des Klubs aus Pamplona und auch die Liga hat ein Untersuchungsverfahren eingeleitet.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel