vergrößernverkleinern
Lionel Messi und Luis Enrique, FC Barcelona
Luis Enrique (r.) trainiert seit Sommer 2014 den FC Barcelona © Getty Images

München - Barcelonas Trainer Luis Enrique sieht sein Team für eine Hammer-Woche perfekt gerüstet. Zudem erklärt er das Kopfballgeheimnis von Starspieler Lionel Messi.

Besser könnte die Ausgangslage nicht sein: Der FC Barcelona geht mit enorm großen Selbstvertrauen in eine Hammerwoche.

Die Katalanen empfangen zuerst am Mittwoch Manchester City im Achtelfinalrückspiel der Champions League und können auf ihr 2:1-Polster aus dem Hinspiel in Nordengland bauen. Und in der Liga stehen sie vor dem Clasico gegen Real Madrid am kommenden Sonntag ebenfalls sehr gut da.

"Wir gehen als Tabellenführer in den Clasico, in einer perfekten Verfassung", kommentiert Trainer Luis Enrique nach dem 2:0-Sieg bei Aufsteiger Eibar (DATENCENTER: Primera Division).

"Ich betrachte die nächste Woche nicht als die wichtigste, sondern als eine Woche mit zwei sehr guten Spielen vor eigenem Publikum."

"Haben eine großartige Partie gezeigt"

Mit dem Erfolg in Eibar zeigte sich Enrique sehr zufrieden. "Wir haben einen historischen Sieg gefeiert, weil wir zum ersten Mal im Ipurua (Stadion von Eibar, Anm. d. Red.) gespielt haben. Und wir haben eine großartige Partie gezeigt."

Besonders imponierte dem Coach auch Doppelpacker Lionel Messi, der den zweiten Treffer nach einer Ecke per Kopf erzielte.

Extraeinheiten für Standards

Solche Standards seien intensiv geübt worden, meinte Enrique. "Wir trainieren das sehr viel, und die Spieler sind immer mehr überzeugt, dass sie mit Standards dem Gegner weh tun können."

Marc Bartra bestätigte: "Wir trainieren Standards oft. Das zweite Tor ist gut entstanden, aber das Lob gebührt hier Lionel Messi."

Messi hat nun 32 Tore in dieser Primera-Division-Saison erzielt und liegt damit in der Torjägerliste vor Reals Superstar Cristiano Ronaldo.

Rennen zwischen Messi und Ronaldo läuft

Die Zeitung "Sport" jubelte entsprechend: "Messi hat in drei Monaten 14 Tore auf Cristiano aufgeholt. Leo Messi befindet sich in einem brutalen Sprint und hat sich vor Ronaldo gesetzt."

Durch den Erfolg am Samstag baute Barca den Vorsprung vor dem Erzrivalen Real Madrid vorerst auf vier Punkte aus.

Die Königlichen empfangen am Sonntagabend UD Levante (ab 21 Uhr im LIVETICKER).

Video

Großer Druck für Atletico

Beim Stadtrivalen Atletico Madrid ging indes die Generalprobe vor dem Rückspiel im Achtelfinale der Champions League schief.

Der Gegner von Bayer Leverkusen kam bei Espanyol Barcelona nicht über ein 0:0 hinaus und ließ zwei wichtige Punkte im Kampf um die erneute Qualifikation für die Königsklasse liegen. Aktuell liegt Atletico hinter Valencia nur auf Platz vier.

Die größte Chance zum Siegtreffer in einer schwachen Partie hatte Raul Garcia, doch Torwart Kiko Casilla lenkte den Ball an den Pfosten (77.). Die Madrilenen, die seit vier Spielen auf einen Sieg warten, mussten in der zweiten Halbzeit in Unterzahl spielen.

Abwehrspieler Miranda hatte nach einem Ellbogenstoß im Kopfballduell die Rote Karte (45.) gesehen.

Atletico muss am Dienstagabend gegen Bayer einen 0:1-Rückstand aufholen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel