vergrößernverkleinern
Cristiano Ronaldo trifft gegen Granada fünfmal - und schließt zu einer Real-Legende auf © Getty Images

Beim 9:1 von Real Madrid gegen Granada gelingen Cristiano Ronaldo fünf Tore und ein Rekord-Hattrick. Ein Verteidiger rettet Barca bei Celta Vigo.

Angeführt vom überragenden Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat sich Real Madrid mit dem höchsten Heimsieg seit 48 Jahren im Kampf um die spanische Meisterschaft zurückgemeldet.

Zwei Wochen nach der Pleite im Clasico bei Erzrivale und Tabellenführer FC Barcelona (1:2) erzielte der portugiesische Superstar beim 9:1 (4:0) gegen den Vorletzten FC Granada fünf Tore, innerhalb von acht Minuten gelang ihm in der ersten Halbzeit ein Hattrick. (Zum Nachlesen im LIVETICKER)

Nächster Rekord für Ronaldo

Es war der schnellste lupenreine Hattrick eines Real-Profis in der Geschichte der Primera Division. Den alten Rekord hatte ebenfalls Ronaldo gehalten. Gegen den FC Getafe brauchte er am 27. Januar 2013 noch zehn Minuten.

Fünf Treffer in einem Spiel waren dazu bislang nur sechs Real-Spielern gelungen, darunter der legendäre Ferenc Puskas. Mit seinem 28. Hattrick im Real-Trikot schloss Ronaldo zudem zu Klub-Legende und Rekordhalter Alfredo Di Stefano auf.

Celta Vigo v FC Barcelona - La Liga
Jeremy Mathieu erzielt das Siegtor für Barcelona bei Celta Vigo © Getty Images

Madrids Tabellensituation verbesserte sich durch das Schützenfest allerdings nicht: Spitzenreiter FC Barcelona behauptete seinen Vorsprung von vier Punkten auf den Erzrivalen durch ein 1:0 (0:0)-Erfolg am Abend bei Celta Vigo.

Allerdings mussten die Katalanen lange zittern. Erst Verteidiger Jeremy Mathieu erlöste Barca mit einem Kopfballtor in der 73. Minute.

Kroos leitet Torreigen ein

Gareth Bale brachte den Tabellenzweiten mit seinem 13. Saisontor nach Vorlage von Weltmeister Toni Kroos in Führung (25.), dann begann vor 71.863 Zuschauen im Estadio Santiago Bernabeu die große Ronaldo-Show. In der 30., 36. und 38. Minute erzielte der 30-Jährige seine Saisontore 32 bis 34, nach der Pause legte er nach (54./90.).

"Ich bin glücklich über die fünf geschossen Tore, die ich dank unserer tollen Teamarbeit erzielen konnte", twitterte Ronaldo anschließend.

Zuvor hatte bereits sein Coach Carlo Ancelotti geschwärmt: "Es ist das erste Mal, dass er fünf Tore für Madrid erzielt hat. Das ist toll für ihn und das ist toll für die Mannschaft."

Zudem trug sich der Franzose Karim Benzema mit einem Doppelpack in die Torschützenliste ein (52./56.). Robert Ibanez traf für die völlig überforderten Gäste (74.), Diego Mainz erzielte neun Minuten später ein Eigentor.

James kehrt zurück

In der Real-Startelf feierte WM-Torschützenkönig James Rodriguez sein Comeback nach zweimonatiger Verletzungspause, der zweite deutsche Weltmeister Sami Khedira wurde von Trainer Carlo Ancelotti geschont und stand nicht im Kader.

Bereits am Samstag hatte Meister Atletico Madrid hat seine Minimalchance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung gewahrt. Durch ein 2:0 (2:0) bei Schlusslicht FC Cordoba verkürzte der zweite Hauptstadtklub Rückstand auf Tabellenführer Barcelona (am Sonntagabend bei Celta Vigo) zumindest vorübergehend auf sechs Punkte.

Der französische Nationalspieler Antoine Griezmann schoss Madrid früh in Führung (5.), Saul Niguez erhöhte noch vor der Pause (39.).

Der Titelverteidiger rückte auf den dritten Tabellenplatz vor, da der FC Valencia mit Weltmeister Shkodran Mustafi nicht über ein 0:0 im Derby gegen den FC Villareal hinauskam.

Valencia bliebt zwar im achten Spiel in Folge ungeschlagen, rutschte aber auf Rang vier, der in die Qualifikation zur Champions League führt.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel