Video

Abwehrspieler Gerard Piqué hat den FC Barcelona mit dem NBA-Klub San Antonio Spurs verglichen.

"Wir beide haben großartige Leute, die schon jahrelang zusammenspielen", erklärte der 28 Jahre alte Barca-Star. "Bei ihnen sind das zum Beispiel Tim Duncan, Manu Ginobili oder Tony Parker."

Darüber hinaus sieht er auch andere Parallelen. Die Spurs hätten wie die Katalanen "gute Zeiten, in denen sie Titel gewonnen haben, aber auch Phasen, in denen es nicht so lief. Ihre Fans haben sie trotzdem unterstützt. Das ist auch Barcas Philosophie."

Vor dem vorletzten Spieltag, an dem Barcelona die Meisterschaft mit einem Remis bei Titelverteidiger Atletico Madrid (So., ab 19 Uhr im LIVETICKER) perfekt machen kann, sprach Piqué auch über Juventus Turin, Final-Gegner der Katalanen in der Champions League.

"Wir fühlen uns nicht als Favorit", beteuerte der Spanier. "Ich denke, es wird ein 50:50-Spiel." Piqué verwies vor allem auf Real Madrid, Borussia Dortmund und den AS Monaco, die allesamt gegen den italienischen Rekordmeister gescheitert waren: "Das ist ein großes Team mit großen Spielern, wir respektieren sie sehr."

Dabei hofft er, dass es nicht sein letztes Endspiel in der Königsklasse sein wird, da er dort noch einmal auf Real Madrid treffen möchte. "Das würde ich noch sehr gern erleben, bevor ich meine Karriere beende", erklärte Piqué.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel