Video

Real Madrid trennt sich nach einer enttäuschenden Saison ohne Titel von seinem Trainer. Der Nachfolger soll schon bald feststehen - aber Jürgen Klopp wird es wohl nicht.

Real Madrid hat am Montagabend die Trennung von Trainer Carlo Ancelotti bekanntgegeben.

FBL-ESP-LIGA-REALMADRID-PRESSER-COACH
Florentino Perez verkündet die Trennung von Carlo Ancelotti © Getty Images

Nachdem der spanische Rekordchampion den Meistertitel sowie die Titelverteidigung in der Champions League verpasst hat, zogen die Königlichen die Reißleine und trennten sich ein Jahr vor dem eigentlichen Vertragsende vom Italiener.

Laut Präsident Florentino Perez soll der Nachfolger des 55-Jährigen schon in der kommenden Woche bekanntgegeben werden. Das Vereinsoberhaupt betonte, der neue Coach solle Spanisch sprechen.

Ein Engagement von Borussia Dortmunds scheidendem Coach Jürgen Klopp erscheint deshalb eher unwahrscheinlich. Der 47-Jährige wurde zuletzt immer wieder als Kandidat auf die Nachfolge von Ancelotti genannt.

Als heißester Anwärter gilt deshalb nun Rafael Benitez vom SSC Neapel, der seine Trainerkarriere einst bei der zweiten Mannschaft der Königlichen begann und auch als Spieler für Real Madrids Reservemannschaft aktiv war.

Mit Ancelotti gewann Madrid zwar 2014 die Champions League, blieb in den vergangenen zwei Jahren jedoch ohne Meistertitel.

In der Vorsaison holte sich Stadtrivale Atletico den Titel, in der aktuellen Saison war der FC Barcelona mit Marc-Andre ter Stegen zu stark für Real.

Ancelotti, der die Champions League zuvor schon zwei Mal mit dem AC Mailand gewonnen hatte, war in Madrid 2014 auf Jose Mourinho gefolgt. Der Italiener war Reals neunter Trainer in den vergangenen zwölf Jahren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel