vergrößernverkleinern
Carlo Ancelotti
Carlo Ancelotti trainiert Real Madrid seit 2013 © Getty Images

Real-Präsident Florentino Perez lässt den Berater von Trainer Carlo Ancelotti offenbar wissen, dass die Königlichen in der kommenden Saison ohne den Italiener planen.

Für Carlo Ancelotti wird das Heimspiel gegen den FC Getafe (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) wohl sein letztes als Trainer von Real Madrid sein. Das berichten spanische Medien übereinstimmend.

Reals Präsident Florentino Perez habe sich am späten Freitagabend mit Ancelottis Berater Ernesto Bronzetti getroffen und ihm mitgeteilt, der Verein werde sich von Ancelotti trennen, schreibt As. Offiziell ist die Entscheidung jedoch noch nicht.

Der Italiener, der noch einen Vertrag bis 2016, habe die mit Enttäuschung reagiert, berichtet die Marca. Er erwarte, dass ihm Perez die endgültige Entscheidung im Verlauf des Samstags oder Sonntags mitteilen werde.

Seit 2013 bei den Königlichen

Ancelotti übernahm die Madrilenen im Jahr 2013 als Coach und gewann 2014 mit Real den spanischen Pokal und die Champions League.

Als heißester Kandidat auf seine Nachfolge wird Rafael Benitez gehandelt. Der gebürtige Madrilenen gewann 2002 und 2004 mit dem FC Valencia die spanische Meisterschaft und holte 2005 mit dem FC Liverpool die Champions League.

Sein Vertrag beim SSC Neapel läuft Ende Juni aus. Den ebenfalls interessierten Vereinen FC Liverpool, Manchester City und West Ham United soll er abgesagt haben, weil er Ancelotti bei Real beerben möchte, hieß es in Italien.

Perez soll aber Vorbehalte gegenüber Benitez haben, auch Jürgen Klopp entspricht angeblich nicht zu 100 Prozent dem Ideal des mächtigen Real-Chefs.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel