vergrößernverkleinern
Paul Pogba spielt seit 2012 bei Juventus Turin
Paul Pogba spielt seit 2012 bei Juventus Turin © Getty Images

Alle Topklubs jagen Paul Pogba von Juventus Turin. Der FC Barcelona ist wohl der aussichtsreichste Kandidat.

Und jetzt hat Präsident Josep Maria Bartomeu bei Spox eingeräumt: "Trainer Luis Enrique hat um die Verpflichtung von Pogba gebeten."

Damit liegen die Karten auf dem Tisch. "Pogba ist ein sehr interessanter Spieler. Wir haben Kontakt mit Juventus aufgenommen, um seine Situation einschätzen zu können und auch mit seinem Berater gesprochen, um seine Ziele zu kennen", so Bartomeu weiter.

So viel ist allerdings sicher: Billig wird der Mittelfeldspieler nicht. Manchester City hat gezeigt, wo die Messlatte liegt.

Die Engländer sollen bereit sein, eine Summe von über 100 Millionen Euro in den 22-jährigen Franzosen zu investieren.

Barca will mitgehen.

Pogba gilt als großes Versprechen im Präsidentschaftswahlkampf bei den Katalanen. Auch Gegenkandidat Joan Laporta hatte sich bezüglich einer Verpflichtung zuversichtlich gezeigt.

"Meine Spieler sind erst ab dem 1. September unverkäuflich", hatte Juve-Boss Andre Agnelli zuletzt betont und damit das Wettbieten eröffnet.

Ein Wechsel zum FC Barcelona wäre für Pogba allerdings auch im nächsten Jahr möglich und ist aufgrund der restriktiven Transferauflagen - ansonsten wäre er bis Januar 2016 gesperrt - wahrscheinlicher.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel