Video

Marc-Andre ter Stegen darf weiter auf einen Stammplatz im Tor des FC Barcelona hoffen.

"Entschieden ist nichts" sagte sein Trainer Luis Enrique nach dem Rückspiel des verlorenen Supercup-Finals gegen Athletic Bilbao (1:1).

Bisher war ter Stegen in den Pokalwettbewerben zum Einsatz gekommen, sein Konkurrent Claudio Bravo in der Liga. Nach dem 0:4 im Hinspiel gegen Bilbao und einem Fehler ter Stegens hatte sich Enrique im Rückspiel für Bravo entschieden.

"Manchmal ist es gut zu verlieren, um sich bewusst zu werden, wie schwer es ist zu gewinnen", sagte Enrique, der erstmals seit seinem Amtsantritt den Gegnern zum Titelgewinn gratulieren musste.

Damit verpasste der 45-Jährige auch, sich auf eine Stufe mit Pep Guardiola zu stellen: Bayern Münchens Chef-Trainer hatte 2009 mit Barca alle sechs bedeutsamen Titel in einem Kalenderjahr gewonnen. Immerhin das `Quintuple" ist für Barcelona am Jahresende bei der Klub-Weltmeisterschaft in Japan noch drin.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel