Video

Barcelonas Traum von "El Sextete" zerplatzt. Nach der 0:4-Pleite im Hinspiel reicht es im Rückspiel gegen Bilbao nur zu einem Remis. Ter Stegen muss tatenlos zusehen.

Der Traum von "El Sextete" ist für den Champions-League-Sieger FC Barcelona erwartungsgemäß zerplatzt.

Ohne den deutschen Fußball-Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen kamen die Katalanen im Final-Rückspiel um den spanischen Supercup gegen Athletic Bilbao nur zu einem 1:1 (1:0) und mussten den Titel nach der 0:4-Pleite im Hinspiel am Freitag Bilbao überlassen.

Nach seinem Fauxpas drei Tage zuvor musste der Ex-Gladbacher ter Stegen zusehen, wie Claudio Bravo den Platz zwischen den Pfosten übernahm. Die Gastgeber brachte Lionel Messi (43.) in Führung.

Nachdem Gerard Pique die Rote Karte gesehen hatte, kassierte der spanische Meister in Unterzahl den Ausgleich durch Aritz Aduriz (74.). Kurz vor Schluss flog auch Bilbaos Sola nach groben Foulspiel vom Platz (86.).

Das nötige Offensiv-Feuerwerk im Camp Nou blieb aus, so dass Barcelona nach den Triumphen in Meisterschaft, Pokal, Champions League und europäischem Supercup den fünften von sechs möglichen Titeln im Kalenderjahr verpasste. Ende des Jahres hat Barca noch die Chance auf den Weltpokal. Für Bilbao war es der erste Titel seit dem Double 1984.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel