vergrößernverkleinern
Nobel Mario Vargas Llosa and Florentino Perez Present 'Catedra Real Madrid' Project 7th Edition
Florentino Perez übt harrsche Kritik an ManUnited-Geschäftsführer Ed Woodward © Getty Images

Nach dem gescheiterten Transfer von David De Ge zu Real Madrid geht Präsident Florentino Perez mit ManUnited-Geschäftsführer Ed Woodward hart ins Gericht.

Anders als im Fall Kevin De Bruyne nahm die ewige Transferposse um David De Gea kein gutes Ende.

Real Madrid baggerte wochenlang am spanischen Torhüter von Manchester United und die "Red Devils" wollten ihn auch ziehen lassen. Ein Transfer kam letztlich aber nicht zustande.

Dabei herrschte sogar Einigkeit bei allen Beteiligten. Das Problem: ManUnited reichte die Papiere für einen Wechsel zu spät ein.

Jetzt nahm Real-Präsident Florentino Perez beim spanischen Radiosender Cadena Ser dazu Stellung und ließ kein gutes Wort an United-Geschäftsführer Ed Woodward.

Es mangele ihm an Erfahrung, so Perez: "Es wundert mich, dass ein Deal zustande kommen soll, dieser aber erst zwölf Stunden vor dem Ablauf der Frist in die Gänge gebracht wird."

"Wir dachten, sie hätten aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt", so Perez weiter.

Vor zwei Jahren scheiterten am letzten Tag der Transferperiode die Wechsel von Fabio Coentrao und Ander Herrera.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel