vergrößernverkleinern
Jose Gimenez von Atletico Madrid
Atleticos Jose Gimenez fühlte sich nach dem Patzer sichtlich unwohl in seiner Haut © Getty Images

Ein schwerer Patzer von Madrids Verteidiger Jose Gimenez ermöglicht Deportivo La Coruna den späten Ausgleich. Das Spiel hätte für Atletico sogar noch schlimmer enden können.

Atletico Madrid hat den Sprung an die Tabellenspitze der spanischen Primera Division verpasst. Am 10. Spieltag mussten sich die Rojiblancos mit einem 1:1 (0:1) bei Deportivo La Coruna zufrieden geben.

Dabei ermöglichte erst ein riesiger Patzer von Atleticos Jose Gimenez den Ausgleich der Gastgeber. Der Innenverteidiger ließ sich den Ball, den er abschirmen und ins Toraus rollen lassen wollte, von Gegenspieler Lucas Perez im eigenen Strafraum abluchsen.

Der Angreifer der Galizier blieb aber hartnäckig, erkämpfte sich die Kugel, ließ noch Gäste-Keeper Jan Oblak aussteigen und sicherte seinem Team somit einen Punkt (77.).

Tiago hatte das Team von Trainer Diego Simeone in der 34. Minute mit einem satten Volleyschuss aus der Distanz in Führung gebracht.

Fajr hat Siegtreffer auf dem Fuß

Über weite Strecken des Spiels war Atletico die bessere Mannschaft. Erst in der Schlussphase witterte Deportivo seine Chance und hatte in der 88. Minute sogar noch Pech, als Faycal Fajr mit einem wunderbaren Schlänzer aus 20 Metern Torentfernung nur die Latte traf.

Mit einem Sieg hätten die Hauptstädter an Real Madrid und dem FC Barcelona vorbeiziehen und vorübergehend die Tabellenführung erobern können. So bleiben sie mit 20 Punkten hinter dem Duo Dritter, das jeweils 20 Punkte aufweist. La Coruna ist Sechster mit 14 Zählern.

Damit können Real (gegen UD Las Palmas) und Barca (beim FC Getafe) ihren Vorsprung auf Atletico am Samstag ausbauen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel