vergrößernverkleinern
Getafe CF v Levante UD - La Liga
In getafe herrscht auf den Tribünen zumeist gähnende Leere © Getty Images

Die Topklubs Real und Atletico Madrid kosten dem spanischen Fußballzwerg die Zuschauer. Der Verein bekämpft die Leere auf den Rängen mit einer pfiffigen Idee.

Verliebt in Getafe: Mit einer eigenen Flirt-App will der spanische Fußball-Erstligist FC Getafe gegen das geringe Zuschauerinteresse ankämpfen und die eigene Fanbasis stärken.

"Getafinder" funktioniert ähnlich wie die populäre Smartphone-Applikation "Tinder", lässt sich allerdings nur in unmittelbarer Nähe des Stadions Coliseum Alfonso Perez benutzen.

"Getafe ist traditionell ein Klub mit einem geringen Zuschauerzuspruch", begründete der Verein die ungewöhnliche Maßnahme. Die Spielstätte des Tabellen-14. der Primeria Division bietet rund 17.000 Fans Platz, durchschnittlich verirren sich allerdings nur etwa 9000 Zuschauer zu den Heimspielen.

Der FC Getafe hat aufgrund seiner geografischen Nähe zu den Großklubs Real und Atletico Madrid sowie Rayo Vallecano seit jeher einen schweren Stand bei den Fans und mit geringer Popularität zu kämpfen. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel