Video

Der Real-Star wird in einem Erpressungsfall verhaftet. Es geht um ein Sex-Video seines Landsmanns Mathieu Valbuena. Laut seinem Anwalt hat Benzema damit nichts zu tun.

In dem angeblichen Erpressungsfall um Real Madrids Stürmer Karim Benzema hat sich der Anwalt des Franzosen zu Wort gemeldet.

Der Jurist Sylvain Cormier sagte, sein Mandant spiele "keine Rolle" in diesem Fall: "Karim Benzema hat absolut nichts zu verbergen. Er ist glücklich, geradezu zufrieden, endlich einen Schlussstrich unter diese lästige Auseinandersetzung zu ziehen." 

Die Nachrichtenagentur AFP hatte am Mittwoch berichtet, der 27-Jährige sei von französischen Ermittlern in Gewahrsam genommen worden.

Es geht um ein Sex-Video, das Benzemas Nationalmannschafts-Kollege Mathieu Valbuena in pikanten Situationen zeige. Drei mutmaßliche Erpresser, die Valbuena um 150.000 Euro erleichtern wollten, sitzen in Haft.

Dem Bericht zufolge wollen die Behörden in Erfahrung bringen, ob Benzema Kontakte zu den Erpressern hatte, die mit diversen Fußballern befreundet sein sollen. In abgehörten Telefonaten soll der Name Benzemas gefallen sein.

Zudem soll Benzema das pikante Video im Kreise der französischen Nationalmannschaft gegenüber Valbuena erwähnt haben. Die Ermittler wollen herausfinden, ob Benzema seinen Mitspieler damit indirekt zur Zahlung der Summe drängen wollte, oder ob diese Aussagen ohne Hintergedanken gefallen waren.

Laut Le Parisien wurde Benzemas Haft bis Donnerstag Morgen ausgedehnt. Danach könnte womöglich eine Anklage erfolgen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel