vergrößernverkleinern
Club Atletico de Madrid v FC Barcelona - La Liga
Der FC Barcelona reagierte auf die Twitter-Vergangenheit von Sergi Guardiola © Getty Images

Der FC Barcelona hat Sergi Guardiola kurz nach seiner Verpflichtung wieder entlassen. Der Grund ist die Vergangenheit des Spielers, der sich abfällig über Barca geäußert hatte.

Nur sieben Stunden lang durfte sich Sergi Guardiola als Spieler des FC Barcelona bezeichnen - dann wurde er von den Katalanen entlassen.

Der 24-Jährige wurde am Montag als einer von drei Neuzugängen für die zweite Mannschaft verpflichtet. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Verantwortlichen von Barca offenbar noch keine Informationen über dessen Twitter-Vergangenheit.

Guardiola, nicht verwandt mit Bayerns Cheftrainer, hatte 2013 einige Tweets abgesetzt, die sowohl den Verein als auch die Region Katalonien verunglimpften. "Hala Madrid" - der Anfeuerungsruf von Erzrivale Real Madrid war dabei noch der harmloseste.

Nachdem dies bekannt wurde, dauerte es nicht lange, bis Guardiola seine Entlassungspapiere in der Hand hatte.

In einem Statement äußerte sich der FC Barcelona auf seiner Website: "Wir haben entschieden, den Vertrag mit Sergi Guardiola heute Nachmittag zu annullieren, da er über Barcelona und Katalonien beleidigende Tweets gepostet hat."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel