Video

Madrid verliert im spanischen Titelrennen trotz eines Patzers von Barcelona an Boden. Toni Kroos schmort auf der Bank. Shkodran Mustafi wartet mit Valencia auf einen Sieg.

Real Madrid hat im Titelkampf in der Primera Division trotz eines Patzers von Spitzenreiter FC Barcelona an Boden verloren.

Die Königlichen unterlagen mit 0:1 (0:1) beim FC Villarreal. Weltmeister Toni Kroos musste 90 Minunten lang von der Bank aus zuschauen.

Barcelona war am Samstag gegen Deportivo La Coruna trotz einer 2:0-Führung nicht über ein 2:2 (1:0) hinausgekommen.

Atletico Madrid avancierte zum Nutznießer der Patzer der beiden Rivalen. Der Meister von 2014 setzte sich mit 2:1 (1:1) gegen Athletic Bilbao durch und ist mit 35 Zählern punktgleich mit Barcelona Zweiter.

Eigentor rettet Valencia einen Punkt

Der FC Valencia mit Weltmeister Shkodran Mustafi rutschte durch das 1:1 (0:1) bei SD Eibar auf den achten Platz ab (21 Punkte).

Real fand auf das frühe Gegentor durch Nationalstürmer Roberto Soldado (8.) keine Antwort.

Der Druck auf Trainer Rafa Benitez dürfte damit weiter wachsen. Am 2. Dezember verschuldete er mit einem Wechselfehler bereits das Pokal-Aus des Rekordmeisters.

Ein Eigentor von Junca (85.) rettete Valencia kurz vor Schluss noch einen Punkt.

Sergi Enrich hatte die Basken in Führung gebracht (45.). Valencias Lucas Orban (64.) sah ebenso die Rote Karte wie Eibars Ramis (90.).

Damit blieb Valencias neuer Trainer Gary Neville auch im dritten Spiel sieglos.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel