vergrößernverkleinern
Rafael Benitez (l.) zusammen mit Real-Boss Florentino Perez
Rafael Benitez (l.) hat weiter die Unterstützung von Florentino Perez © Getty Images

Die Tage von Rafael Benitez bei Real Madrid sind noch nicht gezählt. Real-Chef Florentino Perez stellt sich hinter den Trainer und vertöstet einen Nachfolge-Kandidaten.

Zuletzt wurde Rafael Benitez bei Real Madrid von einigen spanischen Medien angezählt - nun aber erhält der umstrittene Cheftrainer der Königlichen Rückendeckung von höchster Stelle.

Vereinspräsident Florentino Perez sprach sich in einem Radio-Interview für seinen Coach aus und sicherte ihm seine uneingeschränkte Unterstützung zu: "Benitez ist zu Real gekommen, um unser Problem zu lösen. Er ist nicht das Problem, sondern die Lösung", so Perez bei Cadena Cer.

Trotz des Vertrauens zu Benitez ließ sich der Real-Chef auch über dessen kommenden Nachfolger aus. "Zidendine Zidan wird einmal der Trainer von Real Madrid werden, so viel ist sicher. Er war der Spieler, den ich früher am meisten bewundert habe und ich bin sicher, dass er eines Tages auch ein großer Trainer sein wird."

Zidan ist derzeit als Coach für die zweite Mannschaft der Königlichen beschäftigt, die in der dritten spanischen Liga spielt.

Spanische Medien hatten spekuliert, dass Zidan schon in Kürze die Nachfolge von Benitez antreten würde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel